Jahresrückblick 2015 von vorher

Ich finde es ja spannend wie sich die Meldungen langsam häufen das dieses Jahr nun WIRKLICH ECHT und DEFINITIV das Jahr von Linux wird. Oder nächstes halt. Es scheint da draußen eine große Sanduhr zu geben, die immer mal wieder gedreht wird, und wenn sie dann durchgelaufen ist gibt es die „Linux wird Windows ablösen“ Nachricht. Diese Sanduhr steht im übrigen in direkter Nachbarschaft zur „Der PC ist tot“ Sanduhr, und einen Raum weiter befindet sich die „Das wollen die Leute heute nicht mehr spielen“ Propheten. Diese kann man aber einfach an den LED Glaskugeln erkennen.


Jetzt wo der PC schon wieder tot ist, mit den neuen Konsolen. Wie mit jeder Konsolen Generation die es bisher gab. Mittlerweile gehen die Studios hin und sammeln das von Ihnen benötigte Geld direkt bei den Spielern. Nur damit EA und Activision mal sehen das sie die ganze Zeit falsch lagen mit ihrer Meinung. Star Citize hat gerade die 100 Millionen Marke übersprungen. Ganz schön viel Geld für ein totes Genre und eine tote Plattform.


In die „Das wollen die Leute heute nicht mehr spielen“ Kammer könnte man mal ruhig einen Löwen sperren und schauen was an lustigen Geräuschen entsteht. Das ein Publisher in erster Linie Geld machen will ist mir schon klar, oder sollte es das nicht? Gerade Electronic Arts ist mal mit einer ganz anderen Denkweise in die Industrie eingestiegen. Spiele als Kunst, mit Liebe zum Detail und kleinen Running Gags. Egal wie gut das Entwickler Studio auch ist, ein mal zu versagen ist das Gesetz der Serie. Man kann einfach nicht immer gewinnen, aber bei einem Misserfolg komplette Studios ein zu stampfen, oder noch besser, Studios ein zu stampfen obwohl das letzte Spiel noch nicht am Markt ist und die Firma auch nicht retten kann wenn es ein Erfolg wird. Schwer als außenstehender zu begreifen.


Und jetzt ratet mal wann ich das hier geschrieben habe. Bis auf das ich das Founding von Star Citzen von 26 Millionen auf 100 Millionen anheben musste waren das meine Jahresgedanken zu 2013. Schlimm genug das alles im großen und ganzen immer noch bestand hat. Heute würde ich vielleicht noch zwei Sätze zu VR mit einflechten. Und somit mal an alle da draußen die denken das es sich hier um eine ach so schnell entwickelnde Industrie handelt. Denkt weiter.


Also mal schön locker bleiben.
Cheers, wir sehen uns 2016

Ein Gedanke zu „Jahresrückblick 2015 von vorher

  1. Schöne Zusammenfassung der momentanen Lage in der Gaming-Branche. Besonders bemerkenswert ist einfach, wie du sagst, dass sich an dieser Lage die letzten Jahre einfach nichts geändert hat und das ist schon irgendwie traurig, wenn man bedenkt, dass doch die Kritiker immer mehr zunehmen und die Verkaufszahlen auch teilweise sinken (Bsp. CoD oder Battlefield). Leider sind diese aber immer noch hoch genug, das an dieser Unternehmenspolitik bei den großen Studios festgehalten wird.
    Aber was solls, neues Jahr, neues Glück, vielleicht wird 2016 ja DAS Jahr der Veränderungen *Kappa* 😉

    MfG Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.