Raspberry Pi

Abseits vom Zocken interessiere ich mich ja auch für Hardware. Diese darf auch mal ungewöhnlich sein (Hier liegen noch einige alte Voodoo Karten herum, die letzten verbuggten Chipsets interessierten mich schon immer oder einen Dreamcast BBA hatte ich auch schon einige Zeit im Einsatz) Nun fange ich wieder das Basteln an.. mit einem Raspberry Pi.


Erstes Projekt wird ein SuperNES Emulator mit Funk Pad. Am besten bootet das System direkt in die Spieleauswahl. Da mein Billo Print Server der Last nicht gewachsen scheint (ein bis zwei Blätter Text die Woche, zeitweise auch nicht, sind aber auch eine unlösbare Aufgabe für ein 50€ Produkt) werde ich mir wohl einen eigenen bauen. Mit Überwachungs Webseite wann was gedruckt wurde, einem Monat Puffer von Dokumenten und allem was man sonst nie braucht aber zum angeben einrichten möchte. Oder der kleine Rechner für die Küche. Im grunde nur für ein wenig Youtube und Rezepte anzeigen. Oder endlich meinen eigenen Audio Streaming Dienst zusammen schrauben, um viele Räume mit einem Audiostream ohne Zeitverzögerung zu bespielen.


Gibt es die Raspberrys eigentlich im Zehnerpack günstiger?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.