Lara Croft and the Guardian of Light

logo

Eine halbe Stunde Lara Croft and the Guardian of Light und meine Zweifel sind groß. Insgeheim hoffe ich das dies nur ein kleiner Ausflug der Entwickler, ohne Folgen in Form vom weiteren Spielen ist. Lara Croft and the Guardian of Light zeigt das Geschehen aus der Iso Perspektive. Mit W A S D Steuere ich Lara (wobei rechts unten Laufen bei mir einfach nicht funktionieren möchte) und mit der Maus steuere ich die Richtung in die ich feuere. Das Zielen geht enorm leicht von der Hand. Zum Vergleich habe ich mir die Demo noch auf der XBox 360 angeschaut und hatte hier bei weitem mehr Probleme die Gegner zu treffen

Lara Croft and the Guardian of Light
Totec sieht einfach zu dumm aus.

Im Coop Modus spielt der zweite Spieler mit einem.. sagen wir mal individuellem Charakter in der Form des Maya-Kriegers Totec. Der bringt zwar gerade mal den Sympathiegrad eines nackten Affen mit, und sieht auch nicht gerade besser aus. Aber da Coop bekanntlich den Spielspaß verdoppelt macht das Spiel dann doch um einiges mehr Spaß. Die Rätsel sind für den Coop Teil extra angepasst, und so müssen beide Spieler ihre besonderen Fähigkeiten geschickt kombinieren.

Lara Croft and the Guardian of Light
Schön wenn das Feindbild so eindeutig ist.

Ich bin sicher einem gradlinigen stumpfen Action Spiel nicht abgeneigt. Jeder weiß das gerade ich das nicht bin. Aber hier wird eine meiner Lieblingsserien in meinen Augen komplett in die Bedeutungslosigkeit getreten. Es gibt bisher höchst selten mal einen Raum den man abseits des Spielverlaufs erkunden kann. Von Forschen und Entdecken der Großen Teile ist nicht mehr viel übrig geblieben. Schlauchlevels und Rätsel die sich fast nie über mehrere Räume erstrecken dominieren das Bild. Dafür Springen enorm dumme Gegner von der Seite ins Spielfeld und lassen sich ohne besondere Raffinesse von mir niederstrecken. Den Gegnern ist auch recht egal ob sie durch ihre eigenen Fallen Laufen, oder ob sie gerade eh keine Chance haben. Bestes Kanonenfutter.

Lara Croft and the Guardian of Light
Einfache Gegner benötigt zwei Speere um sie dahin zu raffen. Einer steckt schon.

Das Spieltempo ist enorm hoch. Mit der zweiten Maustaste macht man eine Ausweichrolle. Zweckentfremdet kann man sich auch mit deren Hilfe deutlich schneller durch die Levels bewegen. Bekannte Spielelemente wie Laras Enterhaken haben es auch in diesen Teil geschafft. Zum Ende jedes Levels gibt es eine Tafel die einem zeigt wie gut man war. Für diverse Nebenaufgaben bekommt man Artefakte die kleinere Boni bringen.

Lara Croft and the Guardian of Light
Kugeln auf die Schalter und schon öffnet das Tor.

Konnte ich bei einem Resident Evil 5 noch darüber hinwegsehen das die alte Serie und der Aktuelle Teil nicht mehr viel mit einander gemein haben so bin ich in diesem Fall doch gewillt Lara Croft and the Guardian of Ligh zu meiden. Denn bei Resident Evil ist wenigstens noch ein tolles Spiel entstanden. Mir ist auch egal ob The Guardian of Ligh aus seinen Mitteln im späterem Verlauf noch viel heraus holt, mir macht es einfach keinen Spaß.

Lara Croft and the Guardian of LightLara Croft and the Guardian of Light
Lara Croft and the Guardian of LightLara Croft and the Guardian of Light
click on image to maximize




Venturi
Creative Commons License

Lara Croft and the Guardian of Light erster Eindruck von Waste Of Time/Venturi steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Ingame images on Nvidia 8800gtx

2 Gedanken zu „Lara Croft and the Guardian of Light

  1. Es wäre sehr viel über dieses Thema sprechen. Aber ich kann jetzt sagen, dass kann auf unterschiedliche Weise angegangen werden

  2. Muhaha ist das Geil.. alleine für die schwachsinnigen Spams lohnt es sich nen Blog zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.